Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Im Brennpunkt

Mo 31.08.2009 09:21

Eklat am Monte Kali - Pressemitteilung der BI

Am 29.08.09 wurde auf dem "Monte Kali" ein Alphornkonzert durchgeführt.

Wir als Bürgerinitiative hatten diesen Versuch, den Monte Kali als Abraumhalde mit gesundheitlichen Risiken touristisch zu vermarkten, zum Anlass genommen, eine Gegenaktion in Form einer Lichtprojektion auf die Flanke der Halde durchzuführen.

Doch als wir im Begriff waren in der Nähe der Halde den Projektor zu positionieren, wurde uns der Weg durch einen LKW der Stadt Heringen verstellt. Herr Manfred Wenk, 1.Stadtrat der Stadt Heringen, forderte uns unflätig auf, das Gelände sofort zu verlassen und drohte mit der Polizei.

Wir sehen diese Straßenblockade als einen skandalösen Akt an, welcher nichts mit demokratischen Geflogenheiten gemein hat, zumal wir mit dieser Projektion weder die Veranstaltung auf der Halde noch die Bevölkerung damit gestört haben.

Unser Ansinnen war, K+S erneut damit aufzufordern, ihrer Verantwortung für den Schutz der Umwelt in dieser Region, wie zum Beispiel die Offenlegung des Gefährdungspotential der Halden, gerecht zu werden.

Da wir davon ausgehen, dass diese Blockade vom Bürgermeister der Stadt Heringen, Herrn Ries, angeordnet wurde, fordern wir ihn angesichts dieser Eskalation der Auseinandersetzung mit Andersdenkenden auf, sich umgehend für diesen Willkürakt zu endschuldigen.

Außerdem werden wir uns rechtliche Schritte vorbehalten, da wir uns in unserem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung verletzt fühlen.

Die Projektion haben wir trotz widriger Umstände zwar ohne Fahrzeug aber mit Hilfe von Muskelkraft durchgeführt, bevor die Polizei eintraf(Foto liegt bei).

Klaus Reinhardt

Download

Druckversion