Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Bekanntmachungen

Do 18.03.2004 15:00

Informationen zur Dorferneuerung in Neustädt

Nachdem der Ortsteil Neustädt im Jahr 2003 als Förderschwerpunkt der Dorferneuerung anerkannt wurde, nehmen jetzt die Aktivitäten zur Vorbereitung dieses mehrjährigen Prozesses konkrete Gestalt an. Am 08.12.2003 wurde ein Dorferneuerungsbeirat gegründet, welchem 17 Bürgerinnen angehören.

Für den 19.01.2004 hatte die Ortsbürgermeisterin, Frau Simon, zu einer gut besuchten Bürgerversammlung zum Thema Dorferneuerung eingeladen. Herr Maisel vom beauftragten Planungsbüro WOHNSTADT Thüringen/Weimar informierte ausführlich über den verfahrensmäßigen Gesamtablauf, Schwerpunkte der Vorbereitungsphase, Inhalt und Ablauf der Dorferneuerungsplanung sowie über die wichtigsten Fördermodalitäten. In der sehr regen Diskussion wurden wichtige kommunale Maßnahmen angesprochen, welche in den kommenden 5 bis 8 Jahren einer Realisierung bedürfen.

Die im Rahmen der 1 ½-jährigen Informations , Beratungs und Motivationsphase vorgesehene "Schule der Dorferneuerung" fand vom 20. - 21.02.2004 in Neudietendorf statt. Hierzu hatten sich neben dem Bürgermeister, Herrn Schramm, und der Ortsbürgermeisterin, Frau Simon, 10 weitere interessier-te Bürgerinnen aus Neustädt eingefunden. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Stadtplanerin Anne Dumjahn und dem Architekten Rüdiger Weingart aus Thüringen. Sie gestalteten das zweitägige Seminar sehr kurzweilig und forderten die Kreativität der einzelnen Teilnehmer heraus.

Schwerpunkte waren eine Stärken Schwächen Analyse der dörflichen Gesamtsituation, anhand derer wichtige künftige Schwerpunktthemen herausgefiltert, geordnet und gewichtet wurden. Am zweiten Tag stand die konkrete Ideenfindung in 3 Arbeitskreisen im Vordergrund (Ortsbild/Landschaft, technische Infrastruktur, soziale Infrastruktur). Dabei war die Formulierung konkreter Maßnahmen gefragt, unabhängig zunächst vom Realisierungszeitraum oder den künftigen Finanzierungsmöglichkeiten. Im Mittelpunkt standen erwartungsgemäß solche "Dauerbrenner" wie z. B. Bürgerhaus, Dorfplatz, Pfarr-haus, Jugendheim, Spielplatz, Friedhof, Kanalisation und Dorfstraßen.

Abschließend wurde ein Aktionsplan konzipiert, welcher Auskunft über das Wer?, Wann?, Wo? der nächsten Arbeitsschritte und Aktivitäten bis zum Ende des Jahres 2004 gibt. Das gesamte Seminar war geprägt von der Aktivität der Teilnehmerinnen aus Neustädt selbst, da es die beiden Moderatoren verstanden, den Ablauf zu steuern, ohne direkt in inhaltliche Fragen einzugreifen. Natürlich spielten auch Pausengespräche, gastronomische Betreuung und die lockere abendliche Zusammenkunft eine wesentliche Rolle für den Erfolg des Seminars. Einhelliger Tenor am Schluss war, dass sich alle Teilnehmerinnen trotz teilweiser anfänglicher Skepsis durchweg positiv zu den gewonnenen Erfahrungen während der "Schule der Dorferneuerung" äußerten.

Die nächsten Monate werden vor allem durch die Arbeit an der Dorfentwicklungsplanung für Neustädt geprägt sein. Zum genaueren Kennenlernen der örtlichen Situation und zum besseren Kontakt mit den Bürgerinnen führt Herr Maisel voraussichtlich im April/Mai 2004 eine grundstücksweise Bestandser-fassung und Befragung durch, um die künftigen privaten und kommunalen Sanierungsmaßnahmen mit einer genauen Analyse untermauern zu können. Der Dorferneuerungsbeirat wird sich noch mehr-fach treffen, um vor allem die kommunalen Maßnahmen soweit vorzubereiten, dass sie Eingang in das Maßnahmenkonzept der Dorfentwicklungsplanung finden können. Als notwendig wird auch ange-sehen, dass sich der am 27.06.2004 neu zu wählende Gemeinderat Gerstungen in einer Sitzung vor Ort mit dem Thema Dorferneuerung in Neustädt befasst.

Voraussichtlich Ende März wird an alle Haushalte in Neustädt ein Faltblatt verteilt, welches über Inhalt und Ablauf der Dorferneuerung und die konkreten Fördermodalitäten informiert. Zugleich enthält es die von Herrn Maisel im 11. Halbjahr 2004 angebotenen Termine der Bürgersprechstunden, da ja bekanntlich in diesem Jahr erstmals auch Privateigentümer Förderanträge für das Jahr 2005 stellen können.

Schon jetzt können sich interessierte Bürgerinnen mit Fragen zur Dorferneuerung an das Bauamt Gerstungen, die Ortsbürgermeisterin, Frau Simon, oder auch direkt an Herrn Maisel (Tel. 03643/ 879 153) wenden.