Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Bekanntmachungen

Mi 05.10.2011 10:37

Bekanntmachung zur Renaturierung der Werraaue bei Untersuhl

Die Thüringer Fernwasserversorgung, vertreten durch die Rechtsanwälte Walter, Kahleyß, Weigand & Collegen, hat mit Schreiben vom 07.04.2011 an das Thüringer Landesverwaltungsamt, Abteilung IV, Referat 440, Weimarplatz 4 in 99423 Weimar, einen Antrag auf Planergänzung des Planfeststellungsbeschlusses vom 01.07.1998 für die Errichtung der Trinkwassertalsperre Leibis/Lichte zur Renaturierung der Werraaue bei Untersuhl als Maßnahme E 18 gemäß § 68 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2585), geändert durch Artikel 12 des Gesetzes vom 11. August 2010 (BGBl. I S. 1163) gestellt.

Nach § 68 Abs. 1 WHG unterliegt dieses Vorhaben der Planfeststellung.

Im Rahmen des gemäß § 73 Verwaltungsverfahrensgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. Januar 2003 (BGBl. I S. 102), zuletzt geändert durch Gesetz vom 14. August 2009 (BGBl. I S. 2827) hierzu durchzuführenden Anhörungsverfahrens wird Folgendes bekanntgegeben:

Der Entwurf des Planes mit den zugehörigen Zeichnungen und Erläuterungen liegt vom

11.10.2011 bis einschließlich 10.11.2011


in folgenden Räumen der Gemeinde und der Behörde während der Dienststunden zur allgemeinen Einsicht für jedermann aus:

1. Bauverwaltung der Gemeinde Gerstungen, Wilhelmstraße 45, 99835 Gerstungen

Dienstag von 9.00 Uhr - 12.00 Uhr und 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Donnerstag von 9.00 Uhr - 12.00 Uhr und 14.00 Uhr - 15.30 Uhr
Freitag von 9.00 Uhr - 12.00 Uhr

2. Thüringer Landesverwaltungsamt, Abteilung IV, Referat 440, Weimarplatz 4, 99423 Weimar, Haus 2, Zimmer 1817

Montag - Donnerstag von 8.30 Uhr - 12.00 Uhr und 13.30 Uhr - 15.30 Uhr
Freitag von 8.30 Uhr - 12.00 Uhr

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann innerhalb von zwei Wochen nach Ablauf der oben angegebenen Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift bei der vorgenannten Behörde oder bei der Gemeinde Einwendungen gegen den Plan erheben.

Mit Ablauf der Einwendungsfrist am 24.11.2011 sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

Durch die Einsichtnahme in die Auslegungsunterlagen entstehende Kosten können nicht erstattet werden.

Thüringer Landesverwaltungsamt Weimar, den 26.09.2011

Der Präsident
Stephan