Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Bekanntmachungen

Di 18.04.2006 10:55

Kein Elektronikschrott in die Mülltonne!!!

Seit dem 24.03.2006 greift das Elektro- und Elektronikgerätegesetz- welche Änderungen gibt es für die Bürger im Wartburgkreis und in der Stadt Eisenach???
Der Abfallwirtschaftszweckverband Wartburgkreis- Stadt Eisenach (AZV) informiert zu Neuerungen, die sich aus der Umsetzung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes für die Bürger im Wartburgkreis und in der Stadt Eisenach ergeben.

Mir diesem Gesetz werden die Elektronikhersteller in die Pflicht genommen und sind künftig für die Verwertung und umweltverträgliche Beseitigung der Altgeräte verantwortlich. Diese Produktverantwortung ist ein elementarer Grundsatz der Kreislaufwirtschaft. Durch die Rücknahme und Verwertung alter Elektro- und Elektronikgeräte werden die Stoffkreisläufe geschlossen und natürliche Ressourcen geschont.

Neben Vorgaben für die Hersteller, die Elektro- und Elektronikgeräte herstellen und in Verkehr bringen schreibt das Gesetz vor, dass Altgeräte nicht zusammen mit dem Restabfall beseitigt werden dürfen. Davon sind alle Bürger betroffen, die Geräte nutzen. Die Besitzer von Altgeräten sind gesetzlich verpflichtet, ab 24.03.2006 diese der getrennten Sammlung zuzuführen. Der AZV hält im Auftrag der Hersteller das Sammelsystem vor. Die Hersteller veranlassen dann die Verwertung bzw. umweltverträgliche Beseitigung.

Nun ist das im Wartburgkreis und in der Stadt Eisenach nichts Neues. Bereits seit Jahren werden im Verbandsgebiet des AZV defekte oder ausgediente elektrische und elektronische Geräte gesammelt und einer Verwertung bzw. umweltgerechter Beseitigung zugeführt.
Wie gewohnt kann man einerseits den Elektroschrott über den Sperrmüll abholen lassen, andererseits besteht die Möglichkeit der Abgabe an den Wertstoffhöfen des AZV in Großenlupnitz und Merkers.
Beide Entsorgungsmöglichkeiten waren und sind auch künftig für die Bürger kostenlos.

Neu ist, dass ab 24.03.2006 auch die Kleinstgeräte, die bisher in der Mülltonne landeten, wie zum Beispiel Radiowecker, Fön, Bügeleisen, bis hin zur Quarzuhr der Rückgabepflicht unterliegen.
Künftig sind alle neuen elektrischen und elektronischen Geräte mit einer durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet. Damit wird bereits vom Hersteller darauf hingewiesen, dass das jeweilige Gerät nicht über den Hausmüll entsorgt werden darf.

Wer elektrische oder elektronische Geräte entsorgen möchte, die aber noch nicht defekt sind und eigentlich noch gebrauchsfähig sind besteht die Möglichkeit, diese über die Sperrmülltauschbörse des AZV anderen Menschen anzubieten. Die Sperrmülltauschbörse ist unter der Internetadresse www.azv-wak-ea.de für die Bürger kostenlos nutzbar.

Mir der Übergabe der Altgeräte bewirkt jeder einen hohen Nutzen für die Umwelt. Er hilft mit, dass wertvolle Rohstoffe recycelt und Schadstoffe gezielt behandelt werden können

Fragen zu dieser Problematik beantwortet die Abfallberatung des AZV unter der Telefon-Nr. 03695-673404 und 03695-673470.