Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Bekanntmachungen

Fr 21.01.2005 12:00

Veränderung der Wasserschutzgebiete in den Gemarkungen Gerstungen und Untersuhl

Eigenbetrieb "Gemeindewerke Gerstungen"
- Mitteilung über die Veränderung der Wasserschutzgebiete in den Gemarkungen Gerstungen und Untersuhl, veröffentlicht im Thüringer Staatsanzeiger Nr. 20/2004.

Dritte Thüringer Verordnung zur Aufhebung von Wasserschutzgebieten in der Gemeinde Gerstungen
Vom 25. Oktober 2004


Auf Grund des § 19 Abs. 1 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. August 2002 (BGBl. 1 S. 3245), zuletzt geändert durch Gesetz vom 6. Januar 2004 (BGBl. 1 S. 2), und der §§ 28 Abs. 1, 103 Abs. 2, 105 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Buchstabe a) und 130 Abs. 2 des Thüringer Wassergesetzes (ThürWG) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 23. Februar 2004 (GVBI. S.244) verordnet das Thüringer Landesverwaltungsamt:
Artikel 1
Die Thüringer Verordnung zur Änderung der Festlegung des Wasserschutzgebietes in der Gemeinde Gerstungen vom 14. Februar 1996, ThürStAnz Nr. 9/1996S.502, wird aufgehoben.

Artikel 2
Der Beschluss des Kreistages Eisenach über die Festlegung von Schutzgebieten für die Wasserentnahme aus dem Grund- und Oberflächenwasser zur Trinkwassergewinnung auf dem Territorium des Kreises Eisenach vom 18. März 1976, Beschluss-Nr. 63-12/76, zuletzt geändert durch Artikel 1 der Thüringer Verordnung zur Aufhebung von Wasserschutzgebieten in der Stadt Eisenach und der Gemeinde Krauthausen vom 14. Mai 2004, ThürStAnz Nr. 25/2004 S. 1544, wird, soweit er in der Anlage 1 "Tabelle zum Kartenwerk Trinkwasserschutzzonen Kreis Eisenach”, hier unter "MBI. Berka (5026)”, die Trinkwasserschutzgebiete mit den Schutzzonen 1 und II für die

Wassergewinnungsanlagen
Messtisch- Archiv- lfd. Bezeichnung Gemarkung
blatt-Nr. Nr. Nr. Nr.
5026 8.3 4 Quf. "Quelle Neustädt” Gerstungen
5026 9.1 6 Schbr. Gerstungen-Untersuhl Untersuhl
5026 8.5 7 westl. Bbr. Bf. Gerstungen Untersuhl
5026 8.4 8 östl. Bbr. Bf. Gerstungen Gerstungen
betrifft, aufgehoben.
Artikel 3
1. Der Beschluss des Kreistages Eisenach über die Festlegung von Schutzgebieten für die Wasserentnahme aus dem Grund- und Oberflächenwasser zur Trinkwassergewinnung auf dem Territorium des Kreises Eisenach vom 18. März 1976, Beschluss-Nr. 63-12/76, zuletzt geändert durch Artikel 1 der Thüringer Verordnung zur Aufhebung von Wasserschutzgebieten in der Stadt Eisenach und der Gemeinde Krauthausen vom 14. Mai 2004, ThürStAnz Nr. 25/2004 S. 1544, wird, soweit er in der Anlage 1 "Tabelle zum Kartenwerk Trinkwasserschutzzonen Kreis Eisenach”, hier unter "MBI. Berka (5026)”, das Trinkwasserschutzgebiet mit der Schutzzone II für die

Wassergewinnungsanlage
Messtisch- Archiv- lfd. Bezeichnung Gemarkung
blatt-Nr. Nr. Nr.
5026 8.1 5 Bbr. "Kohlbach”, Gerstungen Gerstungen
betrifft, wie folgt aufgehoben:

Die Schutzzone I I wird bis zu der unter Artikel 6 Absatz 2 beschriebenen Grenze aufgehoben.

2. Die Fläche der mit Absatz 1 aufgehobenen Schutzzone II verbleibt in der Schutzzone III der unter Absatz 1 genannten Wassergewinnungsanlage.

Artikel 4
1. Der Beschluss des Kreistages Eisenach über Ergänzungsfestlegungen in Schutzgebieten für die Wasserentnahme aus dem Grund- und Oberflächenwasser zur Trinkwassergewinnung auf dem Territorium des Kreises Eisenach (entsprechend Beschluss des Kreistages Nr. 63-12/76 vom 18.03.1976) vom 21. April 1982, zuletzt geändert durch Artikel 2 der Thüringer Verordnung zur Aufhebung von Wasserschutzgebieten in der Stadt Eisenach und der Gemeinde Krauthausen vom 14. Mai 2004, ThürStAnz Nr. 25/2004 S. 1544, wird, soweit er unter "1. neufestgelegt”, hier unter "MBI. Berka/W. (5026)”, das Trinkwasserschutzgebiet mit den Schutzzonen 1 und II für die
Wassergewinnungsanlage
Messtisch- Archiv- lfd. Bezeichnung der Gemarkung
blatt-Nr. Nr. Nr. Trinkwassergewinnungsanlage
5026 8.2 21 Bbr. Gerstungen, Gerstungen Kohlbach II
betrifft, aufgehoben.
2. Die Fläche der mit Absatz 1 aufgehobenen Schutzzonen 1 und 11 verbleibt in der Schutzzone III einer weiteren Wassergewinnungsanlage.
Artikel 5
Die gemeinsame Schutzzone III für die in Artikel 2 bis Artikel 4 genannten Wassergewinnungsanlagen wird bis zu der unter Artikel 6 Absatz 2 beschriebenen Grenze aufgehoben.

Artikel 6
1. Die örtliche Lage der in Artikel 2 bis Artikel 5 dieser Verordnung aufgehobenen Schutzzonen 1 bis III in den Gemarkungen Gerstungen und Untersuhl der Gemeinde Gerstungen im Wartburgkreis ergibt sich aus der als Anlage zu dieser Verordnung veröffentlichten Übersichtskarte, die aus den Kartenblättern 1 und 2, Kartenblatt 1 im Maßstab 1 : 25 000 und Kartenblatt 2 im Maßstab 1 : 10 000, besteht. Die von der Aufhebung betroffenen Flächen sind schraffiert, mit einer durchbrochenen Linie umrandet, dargestellt. Die Flächen der aufgehobenen Schutzzonen 1 und II, die in der Schutzzone III einer weiteren Wassergewinnungsanlage verbleiben, sind kreuzschraffiert, mit einer durchbrochenen Linie umrandet, dargestellt. Die Übersichtskarte ist Bestandteil dieser Verordnung.
2. Der geänderte Verlauf der gemäß Artikel 3 Absatz 1 fortbestehenden Schutzzone II und der gemäß Artikel 5 fortbestehenden Schutzzone III ergibt sich aus der Niederlegungskarte, die aus den Kartenblättern 1 bis 8, Kartenblatt 1 im Maßstab 1 : 4 000 und Kartenblätter 2 bis 8 im Maßstab 1 : 2 000, besteht. Die Markierung (W II) zeigt zur verbleibenden Schutzzone II und die Markierung (W III) zur verbleibenden Schutzzone III. Maßgeblich für den Grenzverlauf ist die Eintragung in dieser Karte mit der Außenkante des Begrenzungsstriches.
3. Die Niederlegungskarte wird im Thüringer Landesverwaltungsamt, Obere Wasserbehörde, Weimarplatz 4, 99423 Weimar, niedergelegt und archivmäßig verwahrt. Sie kann während der Dienststunden von jedermann kostenlos eingesehen werden. Gleiches gilt für die Ausfertigung dieser Karte, die bei der Unteren Wasserbehörde des Wartburgkreises in Bad Salzungen aufbewahrt wird.

Artikel 7
Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft. Weimar,

25.10.2004
Landesverwaltungsamt Der Präsident

Stephan
Landesverwaltungsamt
Weimar, 25.10.2004
Az.: 440.5-8821.05-1815/2002-16063034 ThürStAnz Nr. 50/2004 S. 2765— 2 767