Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Aktuelles

Do 22.03.2012 01:40

Kontinuierliche Stromerzeugung im Solarpark Gerstungen

Solarpark Gerstungen mit Pumpspeicherwerken für eine kontinuierliche StromerzeugungDieses überaus wichtige Thema wurde in der vergangenen Woche durch eine Kommission von Experten in der auch die Mitglieder des vor kurzem gegründeten Solarausschusses -bestehend aus sechs Gemeinderäten und dem Bürgermeister - beraten.

Zum Hintergrund:
Die Gemeinde Gerstungen gehört durch die Photovoltaikanlage "Oberhalb der Bahn, welche im vergangenen Jahr fertiggestellt wurde, zu den Kommunen in Thüringen, in der pro Kopf der Einwohner mit die meiste Elektroenergie erzeugt wird. Dies hat aber leider nicht nur den Vorteil, dass wir perspektivisch auf satte Gewerbesteuereinnahmen hoffen können, sondern wir müssen auf Grund der sehr unkontinuierlichen Stromerzeugung von Photovoltaikanlagen entsprechende Speichermöglichkeiten schaffen, die eine gesteuerte Stromabgabe ins öffentliche Netz ermöglichen.

Da auch noch beabsichtigt ist, die alte GÜST (Grenzübergangsstelle) - auch Westbahnhof genannt - nach dem kompletten Abbruch in einen Solarpark zu wandeln, drängt der Gesetzgeber auf o. g. Speicherverpflichtung.

Die Experten sind sich zwar einig, dass die Speicherung der Energie nur mit Hilfe eines Pumpspeicherwerkes erfolgen kann, zur Art und zur baulichen Ausführung wird aber noch heftig gestritten.

Folgende Variante wurde in die Planung genommen:
Nach Abbruch der GÜST könnten gemäß dem Denkmalschutzausgleichsgesetz für den alten Wasserturm vier neue wesentlich größere Türme mit analogem Aussehen gebaut werden. So wäre es möglich, mit dem Stromüberschuss der sonnigen Tage, Werrawasser in die Wassertürme zu pumpen. In den Spitzenzeiten bzw. nachts würden die Wassertürme mittels Turbinen entleert und somit mit Hilfe der Wasserkraft kontinuierlich Strom ins Netz abgegeben. Die letzte Entscheidung zum Baubeginn fällt am 01.04.2012, um 10.00 Uhr, bei einem Ortstermin am Plattenweg oberhalb des Westbahnhofes.

Der Solarausschuss des Gemeinderates Gerstungen

Druckversion