Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Aktuelles

Fr 01.10.2010 09:00

"20 JAHRE WIEDERVEREINIGUNG" - Wunden heilen - Vergangenheit aufarbeiten

20 Jahre Deutsche Wiedervereinigung"20 Jahre Wiedervereinigung": Gemeinschaftsprojekt der Stadt Berka/Werra und der Gemeinden Wildeck, Gerstungen, Dippach, Dankmarshausen und Großensee vom 1. bis 3. Oktober

Einheit muss wachsen. Sich vereinen, heißt teilen lernen. Dieses nur scheinbare Paradoxon, mit dem Bundespräsident Richard von Weizsäcker am 3. Oktober 1990 den Weg zur inneren Einheit beschrieb, hat nichts von seiner Bedeutung und Richtigkeit verloren.
Am 3. Oktober 1990 wurde die deutsche Einheit in Freiheit vollendet. Es war mehr als der formale Akt des Beitritts neuer Bundesländer aus der damaligen DDR zur Bundesrepublik Deutschland. Es war der erfolgreiche Abschluss einer beispiellosen Entwicklung, eine gewaltfreie Revolution, die dennoch oder gerade deshalb die Verhältnisse nicht nur im eigenen Land grundlegend veränderte - ein historischer Einschnitt, für Deutschland und für das freie Europa. Daran sollten wir uns gerade in diesem Jahr erinnern.
Getrennt und nun VereintDen 20. Jahrestag der Wiedervereinigung wollen nun die ehemals grenznahen Gemeinden Wildeck, Gerstungen, Dankmarshausen, Dippach, Großensee sowie die Stadt Berka/Werra vom 1. bis 3. Oktober gemeinsam gebührend gestalten.
Seit April wurden in mehreren Sitzungen der Arbeitsgruppe die Planungen vertieft und konkrete Angaben formen nun das Bild des Rahmenprogramms der Festtage. So sind viele Veranstaltungen auf hessischer als auch auf thüringischer Seite geplant. Die Verbundenheit der Gemeinden Wildeck, Gerstungen, Dippach, Dankmarshausen, Großensee sowie der Stadt Berka/Werra wird in den Aktionen der Festtage zu spüren sein.

Folgende Programmpunkte stehen fest:

Das Fest zur Einheit



20 Jahre Wiedervereinigung heißt ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Berka/Werra und der Gemeinden Wildeck, Gerstungen, Dippach, Dankmarshausen und Großensee. Den Jahrestag der Wiedervereinigung gestalten diese Gemeinden vom 1. - 3. Oktober gemeinsam:

Freitag, 1. Oktober
Gemäldeausstellung► 14.00 Uhr
Eröffnung Gemäldeausstellung "FARBIGES" und Fotoausstellungen "20 Jahre
Wiedervereinigung" im Philipp-Melanchthon-Gymnasium Gerstungen


► 16.00 Uhr
Eröffnung Sonderausstellung "Lebensläufe" im Werratalmuseum Gerstungen


► 18.00 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst in der Evangelisch - Reformierten Kirche in Obersuhl

► 22.00 Uhr
"Disco mit F L E X" im Kirmesfestzelt Berka/Werra

Samstag, 2. Oktober
► 14.00 Uhr, 15.00 Uhr, 16.00 Uhr
Geführte Besichtigungen des Grenzlehrpfades Obersuhl. Treffpunkt: jeweils Schwarzer
Weg

Königgrätzer Mädchenchor► 19.00 Uhr,

NEUER VERANSTALTUNGSORT: im Bürgerhaus Obersuhl


Ein besonders Chorkonzert für Musikliebhaber in der Großsporthalle Obersuhl. Musik
verbindet - unter diesem Motto tritt der europaweit bekannte Königgrätzer Mädchendchor
auf. Ansprache des Thüringer Ministers für Wissenschaft und Kultur a.D. Dr. Ulrich Fickel.
Eintritt: 6 € Vorverkauf (Verwaltungen beteiligte Kommunen), 8 € Abendkasse

Sonntag, 3. Oktober
► 14.00 Uhr
Festakt "20 Jahre Wiedervereinigung" im Philipp-Melanchthon-Gymnasium - Schule der
Deutschen Einheit in Gerstungen. Festansprache Frau Superintendentin Martina Berlich,
Evangelischer Kirchenkreis Eisenach - Gerstungen. Zeitzeugen berichten. Musikalische
Umrahmung durch Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums.
Nach des Festakt Feierlichkeiten auf dem Schulhof des Gymnasiums:
● Brieftaubenstart als symbolischer Friedensgruß
● Platzkonzert der Obersuhler Blasmusik und des Eisenbahner Blasorchesters Gerstungen
● Kinderfest: Luftballonwettbewerb, Hüpfburg, Bobbycarstation, Geschicklichkeitsspiel
● Speisen und Getränke

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe freuen sich auf ereignisreiche Festtage und auf eine ebenso große Resonanz der Bevölkerung, wie vor einem Jahr bei den Veranstaltungen "20 Jahre Grenzöffnung".

Druckversion