Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Aktuelles

Mo 16.04.2007 10:00

Neue Wege in der Kohlbach - Kommunen Wildeck & Gerstungen stellen gemeinsame Wanderkarte vor

Text wurde freundlicherweise von der HNA, Redakteur Rainer Henkelüberlassen OBERSUHL. Wanderer, die in und um Wildeck und Gerstungen unterwegs sind, können sich praktisch nicht mehr verlaufen. Die neue Wanderkarte für die Region um die beiden Gemeinden macht’s möglich. Die Bürgermeister Jürgen Grau (Wildeck) und Werner Hartung (Gerstungen stellten das Werk jetzt gemeinsam mit Ingo Kespohl von der Kartographischen Kommunalen Verlagsgesellschaft (KKV) vor.

Alte noch mit Grenze
"Auf der alten Wanderkarte für diese Region war noch die innerdeutsche Grenze eingezeichnet", berichtet Grau. Und logischerweise jede Menge Wege, die es gar nicht mehr gibt; neue dagegen fehlten. Besonders viele davon liegen im Waldgebiet Kohlbach, das sich die Gemeinden Wildeck und Gerstungen im Verhältnis von etwa einem zu zwei Dritteln teilen.

Geteilt haben die beiden Kommunen sich auch die Vorarbeiten - gemeinsam mit den ortsansässigen Wandervereinen, wie Grau und Hartung betonen. Und so ist die Wanderkarte das erste Kind der interkommunalen Zusammenarbeit zwischen Wildeck und Gerstungen, wie die beiden Rathauschefs nicht ohne Stolz bilanzieren. "Das Projekt haben die Kommunen gemeinsam gestemmt", sagt Grau. Zuschüsse von den Ländern gab es keine. "Unsere Region ist touristisch noch nicht so erschlossen, wie wir das gern hätten", nennt Jürgen Grau eine Motivation für das Projekt Wanderkarte. Neue Wege zwischen Hessen und Thüringen sollen die Touristen in der Region finden. Vornehmlich Familien mit Kindern möchte Grau in die Kommune locken.

Neue Arbeitsplätze
Sein Gerstunger Amtskollege Hartung hat auch neue Arbeitsplätze in seiner Kommune im Blick. Die sollen in Fremdenverkehr und Gastronomie entstehen, die sich erst langsam wieder entwickeln. "Vor der Wende waren diese Bereiche bei uns praktisch tot", gibt er unumwunden zu.

Weitere Projekte
Belebt werden soll nicht nur der Tourismus der beiden Nachbargemeinden. Dem ersten gemeinsamen Projekt, das eineinhalb Jahre nach der Idee nun erfolgreich abgeschlossen ist, sollen weitere folgen - etwaigen bürokratischen Hürden zum Trotz. Über konkrete Vorhaben mochten die beiden Verwaltungschefs allerdings noch nicht reden.

 Die Rad- und Wanderkarte Gerstungen Wildeck (Maßstab 1:25.000) ist bei der Gemeindeverwaltung Gerstungen zum Preis von 3,50 € erhältlich.

Druckversion