Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Aktuelles

Do 08.06.2006 12:02

Grundsteinlegung in Lauchröden am 19. Mai 2006

"Nun, lieber alter Löwensaal,
Erstehe neu, zum zweiten Mal!
Die Lauchröder, sie hoffen sehr,
Du nimmst sie auf - und andre mehr,
Dass unser Frohsinn weiter lebt
Und mit dir in die Zukunft strebt."

Harry Weghenkel
Gemeinderatsmitglied

Anlässlich der Grundsteinlegung für das Dorfgemeinschaftshaus konnte unser Bürgermeister Herr Werner Hartung viele Gäste und zahlreiche Bürger von Lauchröden begrüßen.
So u. a. den verantwortlichen Abteilungsleiter Herrn Hoßfeld vom Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Meiningen, die 1. Beigeordnete unseres hessischen Nachbarortes Herleshausen, Frau Wetterau, die Leiter bzw. Vertreter der verantwortlichen Planungsbüros Herrn Maisel, Herrn Rehbein, Herrn Lindner, Herrn Füssel und Herrn Pallas; unsere Pastorin, Frau Wibke Holder, Damen und Herren Gemeinderäte der Einheitsgemeinde Gerstungen, die Ortschaftsräte und die Mitglieder des Dorferneuerungsbeirates Lauchrödens.
Dieser Tag, dies brachten alle Teilnehmenden zum Ausdruck, ist für unseren Ort ein gesellschaftlicher und lokaler Meilenstein, auf welchen viele, viele Lauchröder Bürger lange Jahre hingearbeitet und auf welchen sie gewartet haben.

Dank galt in den Grußworten alle jenen, welche sich lange Jahre unermüdlich für den Bau dieses Dorfgemeinschaftshauses eingesetzt haben, und natürlich auch insbesondere allen, welche den Bau dieses Hauses ermöglichen bzw. ermöglichten.

In diesem Zusammenhang sei auch nochmals auf einige Zahlen hingewiesen:
- Die Gesamtinvestitionen werden sich auf über 1,1 Mio. EUR belaufen, hierin sind enthalten:
Gesamtkosten davon Fördermittel
Haus- und Grundstückskauf 110.000 EUR 66.000 EUR
förderfähige Baukosten 899.000 EUR 540.000 EUR
Erschließungskosten 24.000 EUR
Ausstattung 75.000 EUR
Außenanlagen 45.000 EUR

Auch der Abbruch des alten Löwensaales und des Gebäudes auf dem Grundstück der Eisenacher Straße 10, welches für Stellplätze bei Veranstaltungen benötigt wird, schlägt mit rund 47.000 EUR zu Buche, wovon 50% Fördermittel sind.
Gleichzeitig ist es auch wichtig mit anzuführen, dass es auf Grund der bisherigen sehr guten Ausschreibungsergebnisse für die zu erbringenden Bauleistungen möglich war, noch für das Jahr 2006 einen Fördermittelantrag "Ausstattung des Dorfgemeinschaftshauses Lauchröden" über das Programm "Erhaltung und Stärkung des ländlichen Raumes" beim Landwirtschaftsamt Bad Salzungen zu stellen.
Unser Bürgermeister kommt in diesem Zusammenhang schlussfolgernd zu der Aussage, dass, wenn auch diese Mittel bewilligt werden, zum Jahresende - spätestens zur Karnevals-Saison die Bürger des Ortsteils Lauchröden ein schönes, neues Dorfgemeinschaftshaus mit neuer Bühne und Bestuhlung in ihren Besitz nehmen können.
Angeführt wurde gleichfalls, dass es zum Bau des zukünftigen Bürgerhauses natürlich auch unterschiedliche Auffassungen gibt. Leider haben die Lauchröder Bürger das Pro und Kontra - auf Grund einer nur geringen Teilnahme an der im Anschluss durchgeführten Bürgerversammlung - nur "unzureichend" erörtert.
Die überwiegende Mehrheit der Lauchröderinnen und Lauchröder hat jedoch das Signal erkannt, welches hier gesetzt wurde.
Das neue Dorfgemeinschaftshaus bietet uns die Möglichkeit, zahllose unserer politischen, gesellschaftlichen, kulturellen, Vereins- und sportlichen Aktivitäten, sowohl in der Gemeinde Gerstungen als auch speziell unserer Ortschaft Lauchröden weiter zu führen. Hierzu wurde in Vorbereitung des Entstehens des Bürgerhauses bereits konkrete geistige Arbeit geleistet - greifbare Gedanken für eine zukünftige Betreiberkonzeption wurden zu Beginn des Jahres schon entwickelt.
Mit entscheidend für die Vorbereitung und die Genehmigung des Baus des Dorfgemeinschaftshauses war der Wille der zukünftigen Betreiber, dass das neue Haus keine leere Hülle sein soll, sondern ein Objekt, welches bei seiner Nutzung nicht nur der Gemeinde zur Verfügung stehen wird, sondern sich auch einen Namen über unsere Grenzen hinaus schaffen soll und wird.
Dies sind wir all jenen schuldig, die uns bei der Verwirklichung unseres Traumes mit all ihren Kräften unterstützten und hierfür Verantwortung übernommen haben.
Im Anschluss an die Grundsteinlegung fand auf dem Dorfplatz auf Einladung des Bürgermeisters Werner Hartung ein gemütliches Zusammentreffen statt, bei welchem hauptsächlich die teilnehmenden und für den Bau verantwortlichen Personen auf Fragen Rede und Antwort standen.
Nicht unerwähnt bleiben darf, dass unsere Brandenburgmusikanten, welche noch Ende Juli dieses Jahres ihr 20-jähriges Bestehen feiern werden, die Grundsteinlegung musikalisch umrahmt haben. Dank sei auch Dirk Gräber und seiner Familie gesagt, die für den gemütlichen Teil beim Abschluss der Grundsteinlegung sorgten.
Kurz nur noch einige Gedanken zu der anschließend durchgeführten Bürgerversammlung. Dass so wenige Bürgerinnen und Bürger Lauchrödens von der Möglichkeit ihrer Teilnahme Gebrauch gemacht haben, sei der für diese Maßnahme anberaumten Zeit geschuldet.
Dank sei aber dem Rathaus und dem Bürgermeister Werner Hartung gesagt, alle in Verantwortung stehenden Personen waren zugegen und diese hatten die Absicht, alle eventuell auftretenden Fragen der Lauchröder Bürgerinnen und Bürger zu beantworten.
Einleitend wurde durch das Gemeinderatsmitglied Harry Weghenkel die zukünftige Betreiberkonzeption des Dorfgemeinschaftshauses erläutert, welche mit einer Diashow zum bisherigen Baugeschehen rund um das Bürgerhaus verbunden wurde. Dank dem Ortschaftsratsmitglied Antje Thiemrodt, welche diese Präsentation vorbereitete. Es ist möglich diese Präsentation anzufordern und z.B. auch bei Vorstandssitzungen, Schulungsmaßnahmen, Vorträgen etc. einzusetzen. Dies sollte jedoch rechtzeitig beim Ortsbürgermeister Gerd Borchardt bzw. bei Antje Thiemrodt angezeigt werden.
Bereits jetzt ist es an der Zeit, sich über den zukünftigen Namen des Dorfgemeinschafts- bzw. Bürgerhauses Gedanken zu machen. Da der Name Löwensaal wohl auch Traditionsgründen nie aus den Gedanken der Lauchröder weichen wird, wurde der Vorschlag unterbreitet, das neue Bürgerhaus, "LÖWENSAAL" zu nennen.
Weitere Probleme, die zur Bürgerversammlung aufgeworfen wurden, seien hier nur als stichwortartig benannt:
Qualitative Verbesserung der Wasserversorgung Lauchrödens; Beitragsbescheide Wasser / Abwasser; Instandsetzung / Neubau der Ortsdurchfahrten; Instandsetzung der Ortsstraßen; Objekt Deichmüller in der Mühlenstraße.

Druckversion