Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Aktuelles

Do 16.06.2005 09:46

Auszug aus der ordnungsbehördlichen Verordnung

Mein Freund:
Wer einen Hund hat, der hat einen Freund.
Wer einen Freund hat, der hat auch: Verantwortung!
Dieser Verantwortung kommen wohl die meisten Hundehalter und -führer nach. Manchen müssen wir jedoch nochmals ins Gedächtnis rufen: Das unbeaufsichtigte Umherlaufen eines Hundes in der Öffentlichkeit zum Beispiel stößt nur in seltenen Fällen bei den Mitmenschen auf Zustimmung, da es eine große Gefahr bedeuten kann! Und die nicht beseitigten Hinterlassenschaften beim Gassigehen ärgern nicht nur die Anwohner, sondern stellen, wie der unbeaufsichtigte Freilauf auch, einen Verstoß gegen die ordnungsbehördlichen Vorschriften dar.

Aus gegebenen Anlass möchten wir nochmals für alle Ortsteile der Gemeinde Gerstungen die rechtlichen Grundlagen zur Kenntnis geben:


Auszug aus der ordnungsbehördlichen Verordnung
der Gemeinde Gerstungen, OT Neustädt und Sallmannshausen vom 02.10.1996, § 14
der Gemeinde Gerstungen, OT Lauchröden vom 11.12.2000, § 14
der Gemeinde Gerstungen, OT Oberellen vom 09.07.1997, § 12
der Gemeinde Gerstungen, OT Unterellen vom 26.07.2000, § 14
(Die §§ 12 und 14 aller genannten Verordnungen sind identisch.)



§§ 12 und 14
Tierhaltung

1) Tiere dürfen nur so geha1ten werden, dass die Allgemeinheit nicht gefährdet oder belästigt wird.

2) Es ist untersagt, Hunde auf Straßen, Neben— und Feldwege sowie in öffentlichen Anlagen unbeaufsichtigt umherlaufen zu lassen, auf Kinderspielplätzen mitzuführen und in öffentlichen Gewässer, Brunnen oder Planschbecken baden zu lassen.

3) Auf Wegen von Grün— und Parkanlagen, im Bereich der Fußgängerzone einschließlich des Marktplatzes, in Spielstraßen, auf Märkten, bei Umzügen, Veranstaltungen und Festen dürfen Hunde nur an der Leine geführt werden. Bissige Hunde müssen auf Straßen und in öffentlichen Anlagen zum Schutz von Mensch und Tier stets an der Leine geführt werden und einen bisssicheren Maulkorb tragen.

4) Durch Kot von Haustieren dürfen Straßen und öffentliche Anlagen nicht verunreinigt werden. Halter oder mit der Führung oder Haltung von Tieren Beauftragte sind zur sofortigen Beseitigung von Verunreinigungen verpflichtet. Die Straßenreinigungspflicht der Grundstücksanlieger wird dadurch nicht berührt.

5) Das Füttern fremder oder herrenloser streunender Katzen ist verboten.

Ordnungsamt

Druckversion