Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil LAUCHRÖDEN
Gemeindeportrait
Gemeindeportrait
  Lage  
  Statistik  
  Geschichte allgemein  
  Ortsgeschichte  
  Archiv  
  Chronik  
  Histor. Postkarten  
  Wappen  
  Partnergemeinden  
  Partnergemeinden  
  Fotogalerie  
  Anfahrt  
  Ortsplan  
Chronik
1019 Kaiser Heinrich II. schenkt seinen Königshof Herleshausen dem Kloster Kaufungen. Ersterwähnung des Ortes Lauchröden
um 1067 Wahrscheinlicher Beginn der Errichtung der Wartburg durch Ludwig den Springer
1138 Wigger von Wartberg, Burggraf der Wartburg, Schwiegersohn Christians und Bertheradas von Goldbach, erstmals erwähnt
um 1140 möglicher Baubeginn der Brandenburg (Westburg)
1143 Wigger von Wartberg und sein Bruder Gottfried von Amöneburg werden in Urkunden unter den Grafen (comes) geführt - Standeserhöhung
1144 Erzbischof Heinrich I. von Mainz beurkundet die Weihe der Martinskapelle in Lauchröden auf Bitten seines Verwandten Wigger von Wartberg, des Gründers und Vogts der Kirche. Ersterwähnung des Ortes. Lauchröden wird kirchliches Zentrum der neuen Grafschaft.
um 1150 Wigger von Wartberg besitzt Grafschaften bei Breitenworbis und Hofgeismar, die Grafschaft Brandenburg mit den Dörfern Lauchröden, Göringen, Neuenhof, Wartha, Hörschel, Unterellen, Oberellen, Sallmannshausen und Wommen; ferner Goldbach bei Gotha sowie Güter in Eisenach und hiesigen Nachbarorten und im Gothaer Raum.
1155 Burchardt (I.) von Wartberg ist Nachfolger seines Vaters Wigger im Amt des Burggrafen der Wartburg.
1170 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts - Bau des ältesten Teils der Ostbrandenburg
1197 Graf Ludwig (I.) von Wartberg nimmt mit Landgraf Hermann I. am Kreuzzug teil.
1227 Graf Ludwig (II.) von Wartberg stirbt wie sein Dienstherr Landgraf Ludwig IV. auf dem Kreuzzug. Das Burggrafenamt auf der Wartburg erlischt. Ludwigs Vetter, Graf Burchard (III.9 von Brandenberg, überlebt die Heerfahrt.
um 1280 Albert (II.) von Brandenberg verkauft dem Landgrafen Albrecht die Brandenburg. Er verliert den Grafentitel und dient dem Landgrafen fortan als landgräflicher Rat.
1288-1306 Landgraf Albrechts Sohn Apitz auf der Brandenburg
1322 Heinrich, Hermann und Friedrich von Heringen werden mit beiden Vesten der Brandenburg belehnt.
1348/49 Die Pest breitet sich in Europa aus - ein Drittel der Bevölkerung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation stirbt.
1383-1396 Die von Heringen verpfänden die westliche Brandenburg für 200 Mark Silber an die Stadt Erfurt, die zum Straßengeleit ihrer Kaufleute 1 Amtmann, 1 Vogt, 5 Wächter, 1 Torwächter, 1 Hausmann und "5 redliche Gesellen, die zur Wehre tüchtig sind", auf er Veste eingesetzt.
1415-1892 Die Herren von Herda auf dem Ostteil der Brandenburg.
1440-1702 Die Herren von Reckrodt auf der westlichen Brandenburg
1524/25 Großer Deutscher Bauernkrieg. Hinrichtung von 5 Bauernführern des "Werrahaufens" in Eisenach. Als "Strafgelder" müssen Lauchröden 240, Wartha 6, Unterellen 50, Neuenhof 50, Sallmannshausen 20, Göringen 20 und Epichnellen 6 Gulden zahlen.
16. Jahrhundert Beide Teilvesten der Brandenburg sind nicht mehr bewohnt, nachdem die letzten Wächter abgezogen werden. Beginn des Verfalls und des Abbruchs der Anlage. Die Steine werden zum Umbau der Edelsitze der Burgherren in Lauchröden benutzt. Die von Herda residieren im "Schwarzen Schloss" und im "Roten Schloss" sowie am "Geißberg", alle in der heutigen Untereller Straße gelegen, nach 1559 auch in der "Kemenate". Die von Reckrodt sind mit dem später "Kammergut" genannten Anwesen, das in der heutigen Hermannstraße lag, dem Gut, auf dem im 19. Jhd. die neue Schule erbaut wurde, und bis 1559 auch mit der "Kemenate" belehnt.
1559 Tod Georgs (II.) von Reckrodt auf Brandenburg. Als Sölnerführer in hessischen und französischen Diensten stehend, wird er von Kaiser Karl V. mit der Reichsacht belegt. Beisetzung Georgs in der Kirche zu Herleshausen. Seine Schwester, die mit einem von Herda verheiratet ist, erhält die Kemenate in Lauchröden.
nach 1530 Protokolle über erste Kirchenvisitationen belgen den Übergang zum evangelischen Glauben und die Existenz von Schulen in Lauchröden und Nachbarorten.
1606 In Lauchröden werden die ersten Eintragungen in Kirchenbüchern vorgenommen.
1610-1612 Rekonstruktion und Erweiterung der Martinskirche zu Lauchröden
1635 Während des 30jährigen Krieges verwüsteten käiserliche Truppen (Kroaten) die Region. 250 Lauchröder Bürger sterben innerhalb weniger Monate, davon 215 an der Pest.
1702 Mit Adam von Reckrodt erlischt die Familie im Mannesstamm. Ein Epitaph (Grabinschrift) des Verstorbenen befindet sich in der Martinskirche zu Lauchröden. Heimfall der Westburg an die Landesherrschaft.
1704 Die Familien von dem Brinck und von Wangenheim werden mit je einer Hälfte der Westbrandenburg belehnt.
1737 Nach dem Tode Johann Albrechts von dem Brinck. Heimfall der Hälfte der Westburg. Ein Epitaph (Grabinschrift) des Verstorbenen befindet sich in der Lauchröder Martinskirche.
1806 Nach der Niederlage der preußischen Armee in der Schlacht bei Jena und Auerstedt tritt das Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach dem von Kaiser Napoleon geführten Rheinbund bei und muss an Frankreich Kontribution zahlen sowie 800 Soldaten stellen.
1811 stirbt Joachim Schlichting aus Lauchröden in Gironne in Katalonien (Spanien), als Truppen des Herzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach zusammen mit anderen Rheinbundstaaten und französischen Verbänden den spanischen Freiheitskampf unterdrücken sollen.
1812 Heimfall des von Wangenheimschen Teils der Westbrandenburg.
1813 plündern französische Truppen nach ihrer Niederlage in der Schlacht bei Leipzig (16.-19. Oktober) auf dem Rückzug den Ort Oberellen.
1841 Großherzog Carl Friedrich verbietet den weiteren Abriß der Ruine Brandenburg, der "Zierde des Werratales".
1850-1936 Die Westbrandenburg im Besitz der Familien von Riedesel und von Rotenhan.
1892 Tod Konstantins von Herda. Die östliche Brandenburg kommt 1895 an das Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach und wird 1906/07 aufwändig saniert.
1898 Einweihung der Werrabrücke zwischen Lauchröden und Herleshausen. Beendigung des Fährverkehrs auf der Werra.
1914-18 Erster Weltkrieg. 29 Einwohner Lauchrödens verlieren ihr Leben.
1924 Gründung des Werratalverein-Zweigvereins Brandenburg durch den Lauchröder Lehrer Friedrich Wege.
1933-45 Nationalsozialistische Diktatur in Deutschland. Auflösung des WTV-Zweigvereins Brandenburg.
1939-45 Zweiter Weltkrieg. 88 Einwohner werden Opfer des Krieges.
1945 Sprengung der Werrabrücke durch US-Soldaten. Bau einer Notbrücke, die 1947 dem Frühjahrshochwasser zum Opfer fällt. Die Währungsreform im Jahre 1948 verhindert den geplanten Neubau.
1962-87 Die Brandenburg wird wegen ihrer Lage unmittelbar an der innerdeutschen Grenze für Besucher gesperrt.
1989 Gründung des Vereins für Natur-, Umwelt- und Denkmalschutz Lauchröden. Beginn der Sanierung der Brandenburg.
1989 Grenzöffnung. Neubau der Werrabrücke.
1990 Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland. Neugründung des WTV-Zweigvereins Brandenburg. Erstes Brandenburgfest in Zusammenarbeit mit dem WTV-Zweigverein Südringgau.
1991 Anlässlich des 100. Geburtstages des Gründers des WTV-Zweigvereins Brandenburg, des Lehrers Friedrich Wege, wird der ihm gewidmete Wanderweg "Friedrich-Wege-Pfad" eingweiht.
1990-94 Sanierung des Bergfriedes und des Torturmes der Westburg sowie der Kemenate der Ostburg durch den WTV-Zweigverein Brandenburg.
1994 850-Jahr-Feier des Ortes Lauchröden. Zweites Brandenburgfest. Die Burg geht in das Eigentum der "Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten" über. Abschlußarbeiten an der Kemenate (Wohnturm).
1998 Drittes Brandenburgfest.
1999 Festveranstaltung und Ausstellung auf der Burg anlässlich des 10. Jahrestages der Grenzöffnung am 9.11.1999. Einweihung der neuen Werrabrücke am 23.12.1999
2000 Viertes Brandenburgfest. Sanierung von Mauerteilen der Ostburg durch die "Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten".
2002 Fünftes Brandenburgfest mit Mittelaltermarkt, Ritterlager, Ritterturnier, Historienspiel und Burgerstürmung.
2004 Sechstes Brandenburgfest mit Ritterlager und Turnier.
2004 Am 16. März wird Lauchröden Ortsteil der neu gegründeten Einheitsgemeinde Gerstungen mit den Orten Gerstungen mit Untersuhl, Lauchröden, Oberellen, Unterellen, Neustädt und Sallmannshausen.
2005 Bau einer neuen Wasserleitung von Neustädt nach Lauchröden.
2006 Siebentes Brandenburgfest mit Ritterlager und Turnier. Bau eines Hochbehälters und einer neuen Leitung zur Versorgung der Ortsteile Unterellen und Lauchröden mit Trinkwasser. Abbruch des alten Löwensaales und des maroden Wohnhauses auf dem ehemaligen Gutshof in der Eisenacher Straße und Bau eines Dorfgemeinschaftshauses, das am 16. Dezember 2006 eingeweiht wird.
2007 8./9. Juni Aufführung des historischen Schauspiels "Die Heilige" auf der Brandenburg durch die Theatergruppe "Werralöwen".
Beginn umfangreicher Rekonstruktionsarbeiten am Abwasser- und Wasserleitungssystem in Lauchröden.
2008 Achtes Brandenburgfest mit Ritterlager, Turnier und Historienspiel. Neubau der Eltenbrücke in Lauchröden (in der Eisenacher Straße).
"Lauchröden" von Hans Heuse
2013 - Februar Die Gerstunger und Lauchröder Karnevalisten starten in die närrische Hauptzeit mit anspruchsvollen Programmen.
2013 - März Die Insolvenz einer Baufirma verzögert und erschwert das Bauvorhaben in Lauchröden (BV Rasengasse/Friedrich-Ebert-Straße/Herleshäuser Straße)
2013 - März Osterbäume werden traditionell in Unterellen, Lauchröden und Gerstungen mit bunten ausgeblasenen Eiern geschmückt und von fleißigen Helfern aufgestellt.
2013 - April Grundhafter Ausbau der Kreisstraße K509 Abschnitt Lauchröden - Unterellen
2013 - Mai Jens Rudloff und Florian Meyer aus Lauchröden vertreten die Gemeinde Gerstungen beim Eurovision Song Contest.
2013 - Mai Beginn des Straßenbaus der Untereller Straße in Lauchröden
2013 - Mai Unsere Region wird vom lang anhaltenden Regenwetter heimgesucht.
2013 - Juni Das Back- und Gemischtwarenlädchen in Lauchröden kann nach Umbauarbeiten des Bauhofes im Objekt Eisenacher Straße 18 wiedereröffnen. Wir wünschen der Betreiberin zum Wohle der Lauchröder Bürger viel Erfolg.
2013 - Juni Junimärchen - Die Theatergruppen "KreuzAS" und "Werralöwen" erwecken die Märchenfiguren der Gebrüder Grimm zum Leben.
2013 - August Der Brandenburgverein baute eine neue Steinschleuder aus Eichenholz.
2013 - November Der Lauchröder Carneval Club feiert seine 50 Saison mit einer Benefizveranstaltung aller Karnevalsvereine aus dem Werratal zu Gunsten des Kinderhospizes in Tambach-Dietharz und des Kindergartens in Lauchröden.
2013 - Dezember Ende der Holperstrecke - Landrat Reinhard Krebs übergibt
2014 - Januar Zwei Lauchröder Einwohner wollen eine lokale Biersorte etablieren.
2014 - Februar Der LCC (Lauchröder Carneval Club) feierte in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen.
2014 - 03. März Rosenmontagsumzug in Lauchröden am 3. März.
2014 - 08. März Am Samstag, dem 8. März findet wieder eine Benefizveranstaltung zugunsten des Kinderhospiz Mitteldeutschland diesmal in Berka statt, bei der sieben Faschingsvereine, darunter auch Gerstunger und Lauchröder Karnevalisten, für Unterhaltung sorgen.
2014 - 17. März Kanal-, Wasserleitungs- und Straßenbau in der Werrastraße und im Langgarten
2014 - März Auch auf dem Storchennest der ehemaligen Bäckerei Mann in Lauchröden tut sich etwas.
2014 - Mai Die Theatergruppe "Werralöwen aus Lauchröden, die aus hessischen und thüringischen Akteuren besteht, führt am 2.,3. und 4. Mai die Komödie "Der Sauna-Gigolo" im Löwensaal auf.
2014 - 21-22. Juni Alle zwei Jahre findet das Brandenburgfest statt.
2014 - 15. Juli 15.07.2014 In Lauchröden und Neustädt finden die Wahlen der Ortsteilräte statt.
Gewählt werden in Lauchröden Klaus-Peter Herbach, Franziska Stück, Martin Münch, Reinhard Schneider, Jens Griebe und Timo Hamm, in Neustädt Volkmar Weißenborn, Andrea Peter, Veronika Führer und Achim Munak.
2014 - 19. Juli 19.07.2014 Der Landtagskandidat der CDU Raymund Walk übergibt 2000 € aus Lottomitteln dem Gemeindekirchenrat Lauchröden für einen Blitzableiter an der Martinskirche.
2014 - 23-24. August 23./24. August An diesem Wochendende führen die Lauchröder Angler wieder in ihren idyllischen Anglergrund ihr Teichfest mit Livemusik, Angeln für Jedermann und musikalischem Frühschoppen durch.
2014 - August Die Gemeinden Herleshausen, Lauchröden mit dem französischen Cléder feiern Ende Augus ihre 50jährige Gemeindepartnerschaft im Herleshäuser Gemeinschaftshaus.
2014 - 12. September In Lauchröden organisiert der Ortsteilbürgermeister am 12. September ein Benefizkonzert mit dem Polizeimusikkorps Thüringen. Der eingenommene Erlös soll den Kindergärten der Gemeinde Gerstungen zugute kommen.
2014 - 03. Oktober Zum Tag der Deutschen Einheit (03.10.2014) lässt der Brandenburgverein die Museumssaison mit einer Zeitreise durch das Mittelalter auf der Burganlage ausklingen.